Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Darwiniella conjugatum

Darwiniella conjugatumis commonly referred to as Married Darwiniella, Coral barnacle. Difficulty in the aquarium: средний. Toxicity: Toxic hazard unknown.


Profilbild Urheber Rafi Amar, Israel

Foto: Eilat, Golf von Akaba, Rotes Meer (2020)


Courtesy of the author Rafi Amar, Israel Rafi Amar, Israel. Please visit www.rafiamar.com for more information.

Uploaded by AndiV.

Image detail


Profile

lexID:
13458 
AphiaID:
882306 
Scientific:
Darwiniella conjugatum 
German:
Korallenbewohnende Seepocke 
English:
Married Darwiniella, Coral Barnacle 
Category:
другие Ракообразные 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Hexanauplia (Class) > Sessilia (Order) > Pyrgomatidae (Family) > Darwiniella (Genus) > conjugatum (Species) 
Initial determination:
(Darwin, ), 1854 
Sea depth:
1 - 20 Meter 
Temperature:
20°C - 30°C 
Difficulty:
средний 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
  • Darwiniella gracilis
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2020-12-23 14:58:10 

Info

Darwiniella conjugatumWeltweit existieren etwa 80 Arten von Korallenseepocken.
Die korallenbewohnende Seepocke der Gattung Darwiniella Anderson, 1992 ist ein Mitglied der Familie Pyrgomatidae, die eine symbiotische Beziehung mit Wirtskorallen hat.
Darwiniella wurde lange als monotypische Gattung betrachtet, die durch Darwiniella conjugatum (Darwin, 1854) vertreten wird.
Erst 2012 wurde in Taiwan eine weitere Art der Gattung entdeckt: Darwiniella angularis Chan, Chen & Lin, 2012

Zahlreiche wirbellose Tiere sind mit Korallenriff-Ökosystemen assoziiert, und viele von ihnen sind symbiotische Formen, die wesentlich zur gesamten Artenvielfalt der Riff-Fauna beitragen. Korallenassoziierte Seepocken (Thoracica: Pyrgomatidae) sind besonders häufig und kommen in fast allen Korallenarten weltweit vor
Diese sich von der Suspension ernährenden Seepocken haben ihre Schalenplatten in das Korallenskelett eingebettet, und die symbiotische Beziehung erstreckt sich auf die Nährstoffebene mit den Zooxanthellen in der Koralle.
Die Seepocken nehmen organisches Material auf, das von den Zooxanthellen freigesetzt wird, während die Zooxanthellen ihrerseits Ammonium aufnehmen, das von den Seepocken freigesetzt wird

Die Ansiedlung und die Metamorphose der fressenden Jungtiere (Seepocke) dauerte 8-11 Tage und umfasste sechs Phasen:
Die sich ansiedelnde Cypride sticht zunächst mit ihren Antennen in das Gewebe des zukünftigen Wirts (I: Sondierungsstadium).
Die Koralle setzt zur Verteidigung Verdauungsfäden frei, Darwiniella conjugatum toleriert diesen Angriff aber und dringt weiter ein (II: Kampfstadium).
Die Ekdysis ist 2 Tage nach der Ansiedlung abgeschlossen (III: Panzerablösung).
Die Seepocke wird während der Metamorphose zwischen 4 und 6 Tagen tief in das Korallengewebe eingebettet (IV: Einbettungsstadium), taucht aber 8-11 Tage nach der Ansiedlung als fressendes Jungtier wieder auf (V: Auftauchstadium; VI: Fressstadium).
Cypriden siedeln bevorzugt in Bereichen zwischen den Korallenpolypen, wo sie eine wesentlich höhere Überlebensrate haben als auf den Polypenoberflächen.

Um vom Wachstum der Koralle nicht selber behindert oder überwachsen zu werden, setzt die Seepocke chemische Stoffe ein, die die Koralle punktuell im Wachstum stört.

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

0 husbandary tips from our users available
Show all and discuss