Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Hapalochlaena lunulata


Profile

lexID:
810 
AphiaID:
342333 
Scientific:
Hapalochlaena lunulata 
German:
Blauringkrake 
English:
Greater Blue-ringed Octopus 
Category:
Головоногие 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Cephalopoda (Class) > Octopoda (Order) > Octopodidae (Family) > Hapalochlaena (Genus) > lunulata (Species) 
Initial determination:
(Quoy & Gaimard, ), 1832 
Occurrence:
White Sea, Австралия, Вапнуату, Западный тихий океан, Индийского тихого океан, Индонезия, Микронезия, Папуа-новая гвинея, Саломоновы острова, Филиппины 
Sea depth:
1 - 20 Meter 
Size:
bis zu 12cm 
Temperature:
23°C - 28°C 
Food:
Карманный Рак, Крабы, Раки - отm 
Tank:
~ 200 Liter 
Difficulty:
Для опытным аквариумистам 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Highly toxic 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2018-12-21 23:12:19 

Toxicity


Hapalochlaena lunulata is (very) poisonous and the poison can kill you under circumstances!!!
If you want to keep Hapalochlaena lunulata, inform yourself about the poison and its effects before buying. Keep a note with the telephone number of the poison emergency call and all necessary information about the animal next to your aquarium so that you can be helped quickly in an emergency.
The telephone numbers of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

This message appears for poisonous, very poisonous and also animals whose poison can kill you immediately. Every human reacts differently to poisons. Please therefore weigh the risk for yourself AND your environment very carefully, and never act lightly!

Translated with www.DeepL.com/Translator

Husbandry

(Quoy & Gaimard, 1832)

Caution, it is a very poisonous animal, the poison may kill you.

Synonym:
Octopus lunulatus Quoy & Gaimard, 1832

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Cephalopoda (Class) > Coleoidea (Subclass) > Octopodiformes (Superorder) > Octopoda (Order) > Incirrata (Suborder) > Octopodoidea (Superfamily) > Octopodidae (Family) > Hapalochlaena (Genus) > Hapalochlaena lunulata (Species)

External links

  1. Wikipedia (de)
  2. WoRMS (en)

Pictures

Spawn


Commonly


Husbandry know-how of owners

salhi.1427 am 17.01.15#2
Ein sehr schönes Tier das wirklich einfach in der Haltung ist.
Allerdings muss man bereit sein, Einsiedler zu kaufen als Futter da sie eigentlich nie oder nur sehr sehr schwer an Frostfutter zu gewöhnen sind.

Sie wollen aktiv jagen und das sollte man ihnen auch so lassen.
Chrysokoll am 22.07.08#1
Die Hapalochlaena-Arten findet man an den Küsten von Philippinen bis nach Australien. Sie bevorzugen die flachen Küstenbereiche und halten sich verhältnismäßig häufig in kleinen Gezeitentümpeln am Ufer auf, wo sie nach Krustentieren (z.B. Krebse) jagen. Durch ihre intensive Warnfärbung fallen die Kraken auf und werden von naiven Menschen gerne angefasst. Durch diese Bedrohung intensivieren sie ihre leuchtend-blauen Ringe (H. maculosa, H. lunulata) oder Streifen (H. fusciata). Was den Menschen erst recht fasziniert.

Alle Arten dieser Gattung sind für ihr starkes Gift, welches sie mit dem Biss abgeben, bekannt. Es handelt sich hierbei um ein starkes Nervengift (Tetrodotoxin (TTX). Produzent dieses Giftes ist allerdings nicht das Tier selbst, sondern in den Speicheldrüsen (und Vorderdarm) lebende Bakterien. Auch in den Eiern der Kraken wurden TTX-produzierende Bakterien gefunden. Vermutlich werden diese weitergegeben.

Das Gift wirkt relativ schnell. Innerhalb der ersten 2 Stunden kommt es zu Lähmungen, vor allem in der Brustmuskulatur und dem Zwerchfell, was zum Atemstillstand führt. Es muss sofort eine Beatmung bis zum Nachlassen der Wirkung des Giftes durchgeführt werden. Dies kann je nach Menge des Giftes und Konstitution des Menschen bis etwa zu 10 Stunden dauern!

Zur Fortpflanzung legen die Weibchen der Kraken nur ein einziges Mal im Leben Eier, die sie an geschützten Stellen anheften oder sogar mit sich herumtragen und bewachen. Nachdem die Jungtiere geschlüpft sind, sterben die Mütter. Wie bei allen anderen Kopffüßern auch schlüpfen die Jungen als fertige kleine Kraken.
2 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Hapalochlaena lunulata

Miki am 15.09.17#1
Hapalochlaena lunulata vs. Buccinulum corneum (Babylonia zeylanica) - Orangepunkt Schnecke

Leider hege ich den Verdacht, dass o.g. Schnecken meinen kleinen Kerl niedergemacht haben. Hatte ihn leider nur 4 Tage. Ich konnte über diesen Zeitraum keinerlei Nahrungsaufnahme feststellen, direktes Vorhalten von Blaubeineinsiedlers hat er ignoriert. Der Händler bestätigte jedoch eine Nahrungsaufnahme.
Die Möglichkeit einer Krankheit für seinen Todesfall ist gegeben, jedoch auch ein gezielter Angriff von den Babylons.
In seinen letzten 4 Stunden konnte ich ihn nicht beobachten, hatte noch einen fitten Eindruck hinterlassen. Musste ausser Haus, als ich zurück kam machten sich 3 von 4 Babylons bereits über ihn her, er war da bereits tot.
Frage: Es gibt zweigeteilte Meinungen was die Orangepunkt Schnecke anbetrifft. Offenbar soll sie wohl auch Borstenwürmer fressen. ich kann das nicht/noch nicht beurteilen, da sich alles im Bodengrund abspielt. H.lunulatas Ärmchen ähneln...
noch eine Frage: ist bekannt jemanden, ob lunulata ggf. eine Art "Verwesungsgeruch" ausströmt, um seine potenzielle Beute anzulocken? Wenn das der Fall ist hatte er keine Chance.
Wer kann hierzu seine Erfahrungen mitteilen?
Danke Miki

Last comment in the discussion about Hapalochlaena lunulata